Gerd Vollmer zeigt am

Montag, dem 20. November 2017, um 20 Uhr,
im Filmclub Offenbach, Bernardstr. 17, Hinterhaus,

Filme, die die besondere Tierwelt Nordamerikas dokumentieren. Liebhaber von Tierfilmen kommen auf ihre Kosten.

Im Mittelpunkt der einzelnen Filmstreifen steht jeweils eine Tierart. So entstand ein Film über die größte Hirschart, den Elch. Ein anderer widmet sich der Brunftzeit von Wapitihirschen. Nach Recherchen über historische Hintergründe und mehreren Reisen durch die USA entstand ein Film über den Bison, auch Indianerbüffel genannt. Die Tierwelt der amerikanischen Prärien zeigt ein weiterer Film und im letzten Streifen des Abends sind hautnahe Begegnungen des Autors mit Grizzlybären in Alaska dokumentiert.

Um Tiere vor die Kamera zu bekommen, benötigt man Zeit und Geduld. Aber auch Glück gehört dazu. Am richtigen Ort, zur richtigen Zeit muss man sein, um als Tierfilmer Erfolg zu haben. Zum Themenabend Tierbeobachtungen sind Gäste willkommen.

Der Eintritt ist frei.